Diffusionseffekt

Partikel, die kleiner als 1µm sind, werden durch die Brownschen Molekularbewegung der Luftmoleküle beeinflusst. Sie folgen nicht den Luftstromlinien um die Filterfaser, sondern werden von den Luftmolekülen zum Vibrieren gebracht und treffen zufällig auf die Filterfasern an denen sie haften bleiben.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Partikel auf die Fasern treffen, steigt bei Reduktion der Geschwindigkeit und des Partikeldurchmessers.

 

Elektrostatik

Partikel tragen im allgemeinen eine Ladung und  werden von elektrostatisch geladenen Fasern durch die Elektrostatik angezogen. Wirkungsvoll für kleine Partikel und höhere Ladungen. Wird die elektrostatische Ladung der Fasern im Laufe des Betriebes vermindert, wird auch der elektrostatische Effekt kleiner.

 

Siebeffekt

Wenn der Durchmesser eines Partikels grösser ist als der Abstand zwischen den Fasern spricht man vom Siebeffekt. Wirkungsvoller je grösser das Partikel ist.

 

Sperreffekt

Kleine Partikel strömen mit dem Luftstrom mit, bleiben aufgrund ihres Durchmessers an der Faser hängen. Wirkungsvoller je grösser das Partikel ist.

 

Trägheitseffekt

Grössere Partikel sind zu träge, um dem Luftstrom um die Faser herum zu folgen. Sie behalten ihre Richtung bei und bleiben an der Faser hängen.